Darum gewinnt Hannover 96 gegen Union Berlin

Von Abschied und Euphorie

Hannover – Danke, Daniel. Mit diesen Worten von Tobias Krause endet Hannoverliebt, die 96-Show bei meinsportradio.de in dieser Woche. Viel passiert bei Hannover 96 am Sonntag und Montag. Wie die Entwicklung einzuordnen ist und warum nach dem Union-Spiel die Euphorie zurückkehren wird. Das alles erfährt ihr in den kommenden 60 Minuten.

„Jaaaaaa!“ So wird 96-Trainer Andre Breitenreiter auch gegen Union Berlin jubeln. Foto: Sascha Steinbach/Bongarts/Getty Images.

Mit Euphorie zum Sieg

Im Heimspiel gegen Union Berlin nach der Länderspielpause geht es für Hannover 96 um sehr viel. Bei einer Niederlage wäre der direkte Aufstieg nur noch durch einen echten Kraftakt zu erreichen. Wird der Konkurrent aber besiegt, kehrt die Euphorie zurück an den Maschsee. Dann könnte sich das Team von Neu-Trainer Andre Breitenreiter in einen Rausch spielen, an dessen Ende sogar die Meisterschaft stehen kann.

Von einem Roten zum Nächsten

Nach dem 0:0 gegen St. Pauli und damit erneut 2 liegengelassenen Punkten zieht der Verein die Reißleine und Daniel Stendel wird beurlaubt. Als sein Nachfolger wurde Andre Breitenreiter präsentiert. Es war viel los in den letzten gut 48 Stunden in Hannover. Tobi spricht diese Woche mit Kaj, Tobias Krause von 96Freunde.de und Jan Rode über Daniel Stendel, Horst Heldt, Martin Kind, Andre Breitenreiter, die Medien und die Fans.

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.