Darum kann gegen Bielefeld eigentlich nichts schiefgehen – oder?

Waldemar Anton (Mitte) hatte großen Anteil am Aufstieg von Hannover 96. Foto: Getty




Hannover – Am Samstag kommt es zum Heimspiel gegen Arminia Bielefeld. Verfolger Union und Braunschweig sind bereits am Freitag dran. 96 kennt bereits die Ausgangslage und weiß ob man gewinnen muss, um Weiter zu bleiben, oder aber um sich weiter abzusetzen. Selbst die Tabellenführung ist drin, wenn Stuttgart am Sonntag gegen den FCK straucheln sollte.

Kenan Karaman ist zweitbester Score nach Martin Harnik. Foto: Andreas Schlichter/Bongarts/Getty Images)



Karaman immer dabei

Er stand bisher in jedem der 21 Ligaspiele auf dem Platz und spielt seine bislang erfolgreichste Saison: Kenan Karaman. Mit sechs Toren und fünf Vorlagen ist er hinter Martin Harnik (elf Tore, eine Vorlage) zweitbester Scorer des Teams. Von den 21 Einsätzen, wurde er aber auch in acht Spielen nur eingewechselt. Ebenso wie beim 2:1 Auswärtserfolg bei Dynamo Dresden am vergangenen Spieltag.

Allzweckwaffe in der Offensive

Dabei ist er der Spieler, der am häufigsten die Position wechseln muss. Trainer Daniel Stendel benutzt ihn als Allzweckwaffe in der Offensive. Und das auch ganz bewusst: „Kenan ist sehr variabel, kann zweite Spitze spielen, kann auf der zehn spielen und hat eigentlich auch schon überall gespielt. Er ist offensiv ein Allrounder“, so der Coach auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel am Samstag. Und weiter: „Das kann bei der großen Konkurrenzsituation nur von Vorteil für uns sein. Ich finde das besonders spannend, dass er alles ausfüllen kann.“

Von Beginn an gegen Bielefeld 

Bei Dynamo erzielte der 22-Jährige als Joker das so wichtige zweite Tor für die „Roten“. Dadurch hatte er entscheidenden Anteil an dem Sieg bei den Sachsen. Und das obwohl er aufgrund seiner schwachen Leistung in Fürth nur noch von der Bank kommen durfte. „Wenn das seine Reaktion war, dann muss ich sagen: super“, hatte sein Trainer sich noch nach dem Siegtor am vergangenen Wochenende gefreut. So wird Karaman nicht nur aufgrund der Verletzung von Noah Joel Sarenren Bazee, gegen die Arminia beginnen dürfen.

Joker Karaman sticht

Und das obwohl besonders seine Jokerqualitäten im Hinspiel auf der „Alm“ gefragt waren. Er war der Schütze des zwischenzeitlichen 2:2. Damit war er an diesem Nachmittag der einzige hannoversche Torschütze. Die weiteren Treffer beim 3:3, besorgte Armine Sebastian Schuppan per Eigentor-Doppelpack. Dank Karamans Expertise kann gegen Bielefeld nichts schiefgehen. Er weiß schließlich, wie gegen die Ostwestfalen ein Tor erzielt werden kann.



Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.