„Bock drauf, das Spiel zu rocken“: Doll brennt auf Kellerduell mit Nürnberg

Vorgezogenes Endspiel gegen Nürnberg

Thomas Doll (Photo by FIRO/FIRO/SID/)

Hannover – Trainer Thomas Doll von Hannover 96 geht mit viel Zuversicht in das Kellerduell mit dem 1. FC Nürnberg. Am Samstag trifft der Tabellenletzte auf den Tabellenvorletzten.

Die brisante Statistik zu dem Duell: Hannover ist seit 9 Spielen ohne Sieg, Nürnberg gar seit 14 Spielen ohne Dreier. Die schlechteste Heimmannschaft der Liga trifft auf die schlechteste Auswärtsmannschaft. Kein Team der Liga kassierte mehr Gegentore als Nürnberg und Hannover.

Trainer Thomas Doll (52) vom Tabellenletzten Hannover 96 geht dennoch mit viel Zuversicht in das Kellerduell mit dem 1. FC Nürnberg (Samstag, 15.30 Uhr/Sky). „Man spürt richtig, dass alle Bock drauf haben, das am Wochenende zu rocken“, sagte Doll am Donnerstag: „Jeder brennt auf dieses Spiel, jeder freut sich. Ich spüre überhaupt keine Angst. Jeder wartet auf Samstag, 15.30 Uhr. Lass uns kicken am Wochenende.“

Der Trainer forderte zugleich seine Spieler auf, mehr Reibungspunkte zu setzen. „Wir sollten uns mehr pushen untereinander. Wir wissen ja, das geht auch vom Trainer aus, deshalb ist meine Stimme angeschlagen“, schmunzelte Doll auf der Pressekonferenz.

Nach fünf Heimpleiten in Serie ohne eigenen Treffer habe die Partie richtungsweisenden Charakter für 96. „Das hat Endspielcharakter, wenn der Letzte gegen den Vorletzten spielt – keine Frage“, sagte Doll, versuchte aber auch Druck von der Mannschaft zu nehmen: „Aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir danach noch 13 weitere Endspiele haben. Das wissen die Jungs auch.“

Mit einem Sieg würde Hannover wieder am Club, der seit 14 Bundesliga-Spielen sieglos ist, vorbeiziehen. „Wir brauchen klare Köpfe am Wochenende. Wir brauchen Qualität. Und wir brauchen auch Spielfreude“, sagte Doll. Bei einer Niederlage läge Hannover 96 bereits 4 Punkte hinter dem 17. Platz.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.