„Baka als Steuermann“ – Die Nordkurve hat absolut Recht!

"Baka" trieb das speil der "Roten" an. Foto: Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images.

Der Sieg am Samstag tat allen gut – in erster Linie dem Verhältnis zwischen den Spielern und den Fans. Nach dem Abpfiff gab es eine La Ola als Anerkennung für die Leistung. Und auch die Forderung der Nordkurve dürfte bei den Verantwortlichen Gehör gefunden haben…

 

„Baka als Steuermann – Alles für den Neuanfang“

Vor knapp acht Wochen wurde Marvin Bakalorz zum Kapitän ernannt, seitdem ist seine Personalie gefragter als zuvor. Der 29-Jährige ist zur Identifikationsfigur aufgestiegen. Der Mittelfeldakteur steht mittlerweile seit knapp drei Jahren bei den Roten unter Vertrag (01.07.2016) und verkörpert den Verein aktuell wie kein zweiter unter den 96-Spielern. Woche für Woche gibt er alles, hängt sich in jeden Zweikampf rein, pusht die Fans und steht – egal wie das Ergebnis ausschaut – Rede und Antwort. Den Fans ist dies natürlich aufgefallen, gerade in Zeiten, wo viele Akteure den Abgang planen (Füllkrug, Anton, etc.), ist eine Person wie Baka doppelt wichtig! Im Spiel gegen Mainz zeigten sie ihre Dankbarkeit.

In der Nordkurve prangte ein Plakat mit der Aufschrift: „Baka als Steuermann – alles für den Neuanfang“. Es steht außer Frage, die Anhänger wollen Baka halten – und dies sollte man der Vereinsführung auch deutlich ans Herz legen. Die zweite Bundesliga ist weitaus kampfbetonter als das Oberhaus, unser Kapitän wäre eine echte Waffe. Stand jetzt läuft der Vertrag am Saisonende aus, der übergangsmäßige Manager Jan Schlaudraff sollte schnellstmöglich das Gespräch suchen.

Unsere Nummer sechs reagierte überglücklich auf die Aktion der Fans:

„Das freut einen natürlich, ganz klar, aber noch mehr freut es mich, dass wir wieder ein Spiel gewonnen. Das war nach dem Aufstieg das zweitschönste Erlebnis“, sagte er nach dem Spiel.

Apropos Kämpfer, es gibt auch manch andere Spieler in den eigenen Reihen, die mit dem gleichen Gen ausgestattet sind…

Baka ist der absolute Führungsspieler von 96 – und soll es in Zukunft auch bleiben!

Felipe

Der Innenverteidiger wurde in der Vergangenheit immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, wenn er jedoch fit ist, gibt er alles für sein Team. Der Brasilianer stand gegen Mainz über die volle Distanz auf dem Platz und verteidigte geschickt! Die Statistik bestätigt seinen Wichtigkeit für das Team: Seit seiner Rückkehr in die Startelf vor drei Spieltagen gab es nur ein einziges Gegentor – so gut war 96 in dieser Saison noch nie. Der Vertrag des 31-Jährigen läuft ebenfalls am Saisonende aus – auch hier sollte Schlaudraff eine Verlängerung anstreben.

Edgar Prib

Am Samstag feierte Eddy sein Comeback – und belebte das Spiel sichtlich. Der Mittelfeldspieler kämpfte sich nach zwei Kreuzbandrissen zurück in den Kader und wurde von den Fans frenetisch gefeiert. Nach dem Abpfiff kamen Prib sogar die Tränen:

„Beim Schlusspfiff sind alle Emotionen hochgekommen. Ich habe vom Tag eins nach der Operation von diesem Moment geträumt.“

Prib hat sich zweifelsohne ins Herz aller Hannoveraner Fans gespielt. Für ihn gilt das gleiche wie für Baka: Prib ist ein waschechter Kämpfer und würde alles für seinen Verein geben – nicht zuletzt, um das Vertrauen während seiner Verletzung zurückzuzahlen. Der 29-Jährige steht bereits seit 2013 bei 96 unter Vertrag und absolvierte bis dato 107 Spiele für die Niedersachsen. Auch sein Vertrag läuft am Saisonende aus – alles andere als eine Verlängerung wäre eigentlich eine Schande.

Eddy kämpfte sich zurück in den 96-Kader – und spielte sich sofort in das Herz der Fans

Hendrik Weydandt

Über keinen Hannoveraner wurde in dieser Saison so viel berichtet wie über „Henne“. Der Mittelstürmer steht zwar erst seit Saisonbeginn bei den Roten unter Vertrag, doch er ist schon jetzt nicht mehr aus dem Kader wegzudenken. Nicht nur aufgrund seiner sportlichen Leistung (er ist mittlerweile Hannovers bester Scorer in dieser Saison), sondern auch aufgrund seines Charakters! Der gebürtige Gehrdener ist mit Leib und Seele dabei – sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2020. Weydandt wird in der kampfbetonten zweiten Liga zum Schlüsselspieler für Hannover werden – so viel ist sicher.

 

2 Kommentare

  1. Genau so. Für die anderen Spieler: Zeigt Verantwortung. Auch sie lieber Herr Anton. Oder sie Hr. Bebou. Bei Fülle erwarte ich einfach, dass er, wenn er noch mal auf den Rasen darf, dass er sich für seinen Herzensverein , seine Aussage kurz vor dem Wechsel von Nürnberg nach Hannover, sich den Allerwertesten aufreißt. Schade nur, das 96 ihn quasi genauso verschenkt, wie letztes Jahr den Harnik. Gut, dass Hr. Kind, nachträglich alles gute, viel Glück, dass all ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Vor allem aber, viel Gesundheit, den direkten Wiederaufstieg auf zwei Jahre ausgelegt wird. In diesem Sinne. Auf geht's Hannover.   96 Alte Liebe.

    Euer Harry96

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.