Alles wie immer Berlin

Nie aufgegeben - am Ende aber ohne Punkte abgereist. (Photo by Boris Streubel/Bongarts/Getty Images )

Hannover – Eine 1:3 Niederlage in Berlin beendet das auswärts eher durchschnittliche Jahr von Hannover 96. Aber ein Spiel steht ja noch auf dem Plan und so hat Tobi mit seinen Gästen Jan Rode und Christoph Borschel genug Themen zu besprechen. Zu hören bei „Hannoverliebt„. 

 

Felix Klaus musste zur Halbzeit in der Kabine bleiben (Photo by Boris Streubel/Bongarts/Getty Images )

Alles wie immer in Berlin

Es war ein typisches Spiel in Berlin, auf einem Mittwoch, bei schlechtem Wetter. Und so kam es wenig überraschend für Tobi, Jan und Christoph, dass am Ende zwar ein „ganz gut gespielt“ raussprang, aber keine Punkte. War es der Ausfall von Schwegler? War es der sehr gute Berliner Torwart Rune Jarstein oder am Ende doch etwas ganz anderes? Es wird nach Antworten gesucht.

 

Blick zurück und nach vorne

Außerdem blicken die Drei noch ein wenig auf das Kalenderjahr 2017 zurück und erinnern sich an große Rotationen auf wichtigen Postionen, sprechen natürlich auch kurz über 50+1 und die Zukunft von Hannover 96 und ein bisschen Freude über den Aufstieg klingt auch noch nach. Und dann ist Sonntag ja noch das Heimspiel gegen Bayer Leverkusen.

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.