Sie würden 96 helfen – Tims Wunschzettel Teil 2

Manager Horst Heldt und Trainer André Breitenreiter arbeiten erfolgreich bei Hannover 96 zusammen. Foto: Getty Images

Hannover – Hier folgt Teil 2 des Scoutingberichts von Tim. Auch heute werden einige interessante Spieler vorgestellt.

Da es immer wieder Gerüchte gibt, dass Salif Sané unsere Roten im Sommer verlässt, habe ich mich mal in Frankreich nach einem weiteren Innenverteidiger umgeschaut und bin fündig geworden. Er ist 18 Jahre alt und verfügt über sehr gute Ansätze. 

Malang Sarr, 18 Jahre, 1,82 Meter, Abwehr, derzeitiger Verein: OGC Nizza, Vertrag bis 2021 

Foto: JEAN CHRISTOPHE MAGNENET/AFP/Getty Images

Der noch sehr junge Defensivallrounder hat sich unter dem derzeitigen Coach Lucien Favre durchgesetzt und spielte in den Startelfvarianten so gut wie immer eine Rolle. Durch die Tatsache dass er Linksfuß ist, gehört er in der Innenverteidigung zu einer seltenen Spielerkategorie auf dieser Position. Sein Spielverständnis ist für sein Alter schon sehr reif und seine Geschwindigkeitsanpassung ist der absolute Hammer. Er antizipiert den angreifenden Gegenspieler so, dass er ohne ein Foulspiel oder hartes Tackling auskommt. Er läuft dem Gegner einfach den Ball ab. Hinzukommt dass er stets versucht brenzlige Situationen eher spielerisch zu lösen, als dass er den Ball dann planlos ins letzte Drittel bolzt. Aber mit all dem nicht genug, denn er entwickelt auch hin und wieder offensive Gefahr. Seine bogenförmigen Pässe, aus dem Halbfeld in den freien Raum, machen ihn auch in Szenen nach einem abgewehrten Eckball sehr gefährlich. Da sein Vertrag noch bis 2021 läuft und der Marktwert auf 3,5 Millionen taxiert wird könnte es eher schwierig werden ihn zu bekommen. Horst Heldt traue ich jedoch alles zu.

Die rechte Verteidigerposition war in der vergangenen Saison einigen nicht gut genug besetzt. Deshalb habe ich mal nach Spielern Ausschau gehalten, die perspektivisch in Frage kämen. 

Wieder einmal bin ich in Frankreich gelandet. Der nächste Spieler hat viele interessante Spiele gemacht, weshalb ich auch auf ihn aufmerksam geworden bin:

Leo Dubois, 22 Jahre,  1,78 Meter, Rechtsverteidiger, derzeitiger Verein: FC Nantes, Vertrag bis 2018 

Foto: DAMIEN MEYER/AFP/Getty Images.

Leo Dubois kommt aus der Bewegung, entwickelt durch seine Assiststärke Torgefahr und schließt schnell die entstandenen Lücken. Der Spieler hat sich im letzten Jahr enorm entwickelt. Leo ist ein Spieler, welcher nicht besonders verletzungsanfällig ist. Daher absolvierte er bisher jedes Pflichtspiel und ist somit gesetzter Stammspieler. Das dürfte auch in unserem Interesse sein. Mit acht Assists bewegt er sich im oberen Drittel der Ligue 1. In der Rückwärtsbewegung hat er hin und wieder seine Probleme, kann jene aber durch gutes Stellungsspiel wieder ausbügeln. Leider ist seine Spielanlage etwas unkonventionell, weshalb er nicht so sehr auf dem Radar aufgetaucht ist. Das spiegelt sich auch in seinem Marktwert wieder. Er ist mit 1,75 Millionen EUR meiner Ansicht nach deutlich zu niedrig ist. Als eine „Kaderergänzung-Plus“ mit Potenzial für einen lebendigen Konkurrenzkampf auf dieser Position, lohnt es sich bestimmt diesen Namen im Hinterkopf zu haben.

Der nächste Kandidat ist ein weiterer Rechtsverteidiger, den manche evtl. noch aus der vergangenen Bundesligasaison kennen dürften: 

Florent Hadergjonaj, 22 Jahre, 1,82 Meter, Rechtsverteidiger, derzeitiger Verein: FC Ingolstadt, Vertrag bis 2020

Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

In der vergangenen Spielzeit habe ich hin und wieder mal nach Ingolstadt geschaut. Dort ist mir, sicherlich auch wegen seinem spektakulärem Namen, Florent Hadergjonaj im Gedächtnis geblieben. Der 22 Jahre alte Schweizer, mit Wurzeln im Kosovo, gehört meiner Meinung nach zu den unterschätztesten Spielern der ersten Bundesliga. Aus seinen Statistiken ergibt sich was für ein Spielertyp er ist. Besonders Lauf- und Konditionsstark ist er auf alle Fälle, da er mit durchschnittlich 11,3 gelaufenen Kilometern pro Spiel einen ordentlichen Wert vorlegen kann. Auch hervorzuheben ist seine spielerische Qualität, die ich an der Häufigkeit seiner durchschnittlichen Ballkontakte pro Spiel festmache. Dieser Wert (132,5 Ballkontakte) belegt meines Erachtens auch, wie intensiv der Spieler in das Spiel mit eingebunden wird. Besonders in Ballbesitzphasen ist ein Rechtsverteidiger mit einer Passquote von 55% von Wichtigkeit. Mit einer Verpflichtung könnte ich mich durchaus anfreunden.

Und wieder dürfte euch der Spieler, den ich euch nun vorstellen will, bekannt vorkommen. Er ist vielseitig einsetzbar und käme aus Hoffenheim:

Lukas Rupp, 26 Jahre, 1,76 Meter, derzeitiger Verein: TSG Hoffenheim, Vertrag bis 2020 

Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Im vergangenen Sommer wechselte der gebürtige Heidelberger für 5,0 Millionen EUR vom VfB Stuttgart zur TSG 1899 Hoffenheim. Er überzeugt durch besondere Laufleistungen, eine hohe Passquote und Torgefahr. Obwohl er aufgrund von Verletzungen nur neun Spiele für die Sinsheimer absolvierte, kann er eine aussagekräftige Statistik vorweisen. In neun Spielen lief er im Schnitt/ pro Spiel 12,3 Kilometer und kam auf 60 Pässe. Das klingt jetzt etwas wenig, ist aber unterm Strich ein doch guter Wert, da derjenige, der die Strippen im Hoffenheimer Spiel zieht, Sebastian Rudy heißt. Zudem ist das Spiel der Hoffenheimer auch sehr zügig veranlagt, wodurch keine atemberaubenden Passquoten zustande kommen können. Wie wichtig jedoch Lukas Rupp hätte werden können zeigt auch seine Passquote, die bei 77% liegt und ein weiteres Indiz für gute Ballbehandlung und gutes Passspiel ist. Aber wie heißt es so schön? ,,Hätte, hätte, Fahrradkette’’. Sein aktueller Marktwert liegt bei 5,0 Millionen und ist deshalb aus meiner Sicht realisierbar, weil er nach einer verkorksten Saison einen Neuanfang suchen könnte und der Kader von der TSG wesentlich breiter aufgestellt sein wird.

Ich hoffe sehr euch hat der Scoutingreport gefallen! Weiterhin verbleiben wir mit Schwarz – Weiß – Grün ein Leben lang!

Bis bald, euer Tim

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

Alle Hannover 96-Neuigkeiten von Tageszeitungen und Zeitschriften – ab jetzt kostenlos in einer App!

1 Kommentar

  1. Hey Tim, vielen Dank für diesen Report.
    Lass dich von den Kritikern nicht entmutigen, dank deines Reports hat 96Freunde.de jetzt einen Leser mehr.

    Rote Grüße Moskito

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.