1000. Bundesligaspiel für Hannover 96: Das sind Beispiele für Höhepunkte

Unvergessen: "Eisvogel" Huszti, hier Kopfballsieger gegen Daniel von Buyten, traf für Hannover 96 zum bisher einzigen Sieg gegen Bayern in München. Foto: Getty Images

Das ist wirklich eine runde Sache: Wenn Hannover 96 am Samstag (15.30 Uhr, HDI-Arena) zum Auftakt der Rückrunde den SV Werder Bremen empfängt, steht ein stolzes Jubiläum an: „Die Roten“ bestreiten dann ihr 1000. Spiel in der Bundesliga. Dass es dabei gegen die Hanseaten geht, ist eigentlich ein gutes Omen – in doppelter Hinsicht: Denn gegen keinen anderen Bundesligisten hat 96 auf eigenem Platz mehr Tore erzielt als gegen Werder (53 Tore). Außerdem haben die Hannoveraner fünf der vergangenen sieben Heimspiele gegen Bremen gewonnen.

Viele Fans werden sich an Spiele zurückerinnern, die zu den Höhepunkten in einer lange Zeitspanne zählen. Nicht dazu gehören jedoch der Triumph im DFB-Pokal 1992 gegen Borussia Mönchengladbach nach Elfmeterschießen in Berlin, die legendären Play-offs zur Europa League 2011 gegen den FC Sevilla oder die diversen Glanztage zum Erreichen eines Bundesliga-Aufstiegs (zum Beispiel 1985 gegen Hertha BSC oder 1964 gegen Hessen Kassel) – schließlich geht es beim 1000er Jubiläum ausschließlich um Spiele in der Bundesliga.

Der Sieg damals gegen Kassel legte aber den Grundstein dafür, dass man anfangen konnte, die Spiele der 96 er zu zählen: Denn in der danach anschließenden Saison mischten die Hannoveraner als Neuling die noch junge Bundesliga auf. In ihrem ersten Spiel in der deutschen Eliteklasse gewann 96 mit 2:0 bei Borussia Dortmund, beide Treffer im damaligen Stadion Rote Erde erzielte Walter Rodekamp. Kuriose Parallele: Am nächsten Wochenende ist 96 beim BVB zu Gast, vielleicht wird das 1001. Bundesligaspiel ja märchenhaft – auch wenn das Stadion anders heißt und die Partie doppelt so viele Menschen sehen werden wie im August 1964 (42.000).

Zurück zu den ersten 1000 Spielen: Naturgemäß weniger erfolgreich als gegen Werder Bremen waren die Hannoveraner gegen Bayern München. Umso mehr bleiben Siege beim Rekordmeister in Erinnerung – es gab bislang nämlich erst einen. Im November 2006 gewann 96 mit 1:0 in München, Szabolcs Huszti bezwang Oliver Kahn und erzielte das Tor des Abends. Genauso angenehm waren natürlich Siege in großen oder kleinen Derbys gegen Eintracht Braunschweig, den VfL Wolfsburg, den Hamburger SV oder eben Werder Bremen – am Samstag für eine Fortsetzung zu sorgen im 1000. Spiel wäre eine passende Gelegenheit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.