Stuttgart: Bei Niederlage im 96-Spiel wird der Trainer wohl entlassen

Stuttgart-Trainer muss vor Spiel gegen Hannover 96 um Job bangen

Ex-96 Trainer Tayfun Korkut wurde beim VfB Stuttgart am 10. Oktober entlassen. Korkuts Nachfolger Markus Weinzierl droht die Entlassung, falls Stuttgart gegen Hannover 96 verliert. Foto: Getty Images

Im Tabellenkeller liegen die Nerven blank. Vor dem Abstiegsgipfel am Sonntag zwischen dem VfB Stuttgart und Hannover 96 (Anpfiff um 15:30 Uhr) sorgte eine Aussage des neuen Sportdirektors vom VfB Stuttgart, Thomas Hitzlsperger, für Aufsehen.

Bereits am 10. Oktober hatte sich der VfB Stuttgart von seinem damaligen Trainer Tayfun Korkut und dessen Co-Trainer Steven Cherundolo getrennt. Zuvor hatte der VfB gegen Hannover 96 verloren. Markus Weinzierl übernahm daraufhin das Amt von Korkut. Nun steht Weinzierl selbst kurz vor der Entlassung – zumindest bei einer Niederlage gegen Hannover 96. Das ließ Thomas Hitzlsperger gestern durchblicken.

Bei der Veranstaltung „VfB im Dialog“ wollte der neue Sportdirektor dem amtierenden Trainer keine Jobgarantie aussprechen. Stattdessen antwortete Hitzlsperger ausweichend:  „Es ist meine Pflicht, den Trainer zu unterstützen, wo ich kann, bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich das Gefühl habe, es wird nicht mehr funktionieren.“

Gegen Hannover 96 stehe am Sonntag viel auf dem Spiel, sagte der neue Stuttgarter Sportdirektor. Nach dem 96-Spiel könne er mehr zur Trainerfrage sagen. „Jetzt schon in die Zukunft zu schauen, wäre vermessen. Ich kann jetzt überhaupt nichts dazu sagen. Wir müssen trainieren und am Sonntag ein gutes Spiel abliefern. Und dann kann ich diese Frage wieder besser beantworten.“

Auch wenn Hitzlsperger es nur durch die Blume formulierte: Bei einer Niederlage gegen Hannover 96 wird der VfB Stuttgart Trainer Weinzierl wohl entlassen werden. Auch bei einem Remis ist es nicht ausgeschlossen, dass Weinzierl seine Koffer packen muss, denn Hitzlsperger formulierte mit Nachdruck: „Wir wollen diese drei Punkte unbedingt holen.“

Nicht nur bei Hannover 96 herrscht in diesen Tagen also hoher Druck – auch bei anderen Vereinen steigt die Nervosität spürbar an.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.