Spanien: Ex-Hannover-Profi Jonathas positiv auf Corona getestet

Jonathas an Corona erkrankt

Jonathas wurde positiv auf das Coronavirus getestet (Photo by FIRO/FIRO/SID/)

Hannover – Der ehemalige Hannover-Profi Jonathas ist als erster Profi der zweiten spanischen Fußball-Liga positiv auf Corona getestet worden.

Jonathas ist als erster Profi der zweiten spanischen Fußball-Liga positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sein Klub FC Elche schickte am Sonntag seine gesamte Mannschaft für 15 Tage in Quarantäne. Elche bestätigte zwar nicht den Namen des Spielers, spanische Medien nennen aber übereinstimmend den Namen des 31 Jahre alten Brasilianers.

Jonathas war 2017 für neun Millionen Euro als damaliger Rekordeinkauf von Rubin Kasan nach Hannover gewechselt. Von Sommer 2018 bis Januar 2019 spielte er leihweise in seiner brasilianischen Heimat bei Corinthians Sao Paulo. Für Hannover bestritt der Stürmer 24 Pflichtspiele, in denen er sechs Tore erzielte. Mit seinem kuriosen Kurzauftritt beim Spiel gegen Bayern München (eingewechselt, Tor, gelb, gelb-rot in 9 Minuten) ging er in die Geschichtsbücher ein.

Nach dem Abstieg 2019 wurde Jonathas‘ Vertrag nach nur einem weiteren Zweitligaspiel bei Hannover 96 aufgelöst, im Februar 2020 unterschrieb er bei seinem ehemaligen Klub Elche.

In unserem neuen Podcast diskutieren wir mit Hecki von 96 und Patrick von webnetz die Themen Social Media, Sportjournalismus und Corona bei Hannover 96. Jetzt reinhören! 

Hübers: „Leichte Grippe-Symptome“

Dem ersten positiv auf das Coronavirus getesteten Fußball-Profi in Deutschland, Timo Hübers vom Zweitligisten Hannover 96, geht es in der häuslichen Quarantäne den Umständen entsprechend gut. „Heute habe ich leichte Grippe-Symptome, aber nichts, was ich zuvor in meinem Leben noch nicht erlebt habe“, sagte der 23-Jährige im Skype-Interview mit dem Vereins-TV der Niedersachsen am Samstag.

Viel schlimmer als die Erkrankung an sich, sei für ihn „die Langeweile. Bei mir ist es Tag vier von vierzehn – und es ist recht schwer, die Tage rumzubekommen“, berichtete der Innenverteidiger.

Die ungewöhnliche Lage – die komplette Mannschaft ist in Quarantäne – hat jedoch auch positive Aspekte für Hübers. „Die Situation schweißt zusammen. Man geht zusammen durch eine ungewöhnliche Situation – ich will nicht sagen schwere Situation, da es deutlich schlimmere im Leben gibt, als zwei Wochen zu Hause zu bleiben“, sagte er.

Hübers: „Die Situation schweißt zusammen.“

Trotz der Langeweile hat Hübers noch einige Ideen, um die restlichen zehn Tage in „Isolation“ zu überstehen. Er werde „vielleicht noch einmal die Playstation anschalten, ein Buch rausholen oder online gegen die anderen Jungs Karten spielen.“

Hübers war am Mittwoch positiv auf COVID-19 getestet worden. Der komplette Profikader sowie das Trainerteam um Kenan Kocak wurden vorsorglich auf das Virus getestet. Torschütze Hübers stand beim 3:0 Auswärtserfolg beim 1. FC Nürnberg (6. März) 90 Minuten auf dem Platz. Am Donnerstag wurde bekannt, dass in Jannes Horn ein weiterer Akteur der Roten mit dem Coronavirus infiziert ist.

Der Trainingsbetrieb der Hannoveraner ruht für 14 Tage.

 

 

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.