Schreibwettbewerb zu Robert Enkes Todestag: „Mein emotionaler Moment mit Robert Enke“

Ein besonderer Moment: Robert Enke vor einem Länderspiel der Nationalmannschaft - gemeinsam mit anderen herausragenden Fußballern wie Miroslav Klose und Philipp Lahm. Foto: Getty Images

Nur wenige von uns haben Robert Enke persönlich kennen gelernt. Trotzdem haben wir am 10. November 2009 gefühlt, einen guten Freund verloren zu haben.

Am 10. November jährt sich der Todestag des früheren Hannover 96-Torwarts Robert Enke zum neunten Mal. In diesem Zusammenhang sucht die Robert-Enke-Stiftung Geschichten von Menschen, die sich mit ihm verbunden fühlen. Das Motto: „Mein emotionaler Moment mit Robert Enke“.

In allen Jahren beeindruckte Enkes Bescheidenheit, seine Menschlichkeit, seine faire und ruhige Art. „Ein warmherziger Mensch, der daran glaubte, dass Demut auch für einen Torwart kein schlechter Wesenszug ist“, schreibt Ronald Reng in seiner Biografie „Robert Enke. Ein allzu kurzes Leben“ über den Nationaltorhüter.

Die Robert-Enke-Stiftung bittet alle 96-Fans, sich an Robert Enke zu erinnern – und an einen besonderen Moment zu denken, der mit Robert Enke in Verbindung steht. Der Nationaltorwart, sagt Biograph Ronald Reng, war einer, „der fest daran glaubte, dass Ehrgeiz auch höflich und respektvoll ausgelebt werden kann.“ Zweimal, 2003 und 2009, erkrankte Enke an Depressionen. Doch es würde Robert Enke nicht gerecht werden, ihn im Nachhinein nur auf seine Erkrankung zu reduzieren. Egal, ob es ein persönliches Autogramm am Trainingsplatz oder ein besonderes Spiel von der Zuschauertribüne aus war, das einem als 96-Fan nachhaltig in Erinnerung geblieben ist: All das kann Thema des Textes sein.

In der Jury für den besten Text sitzt die Vorsitzende der Robert-Enke-Stiftung Teresa Enke, der Weltmeister und 96-Teamkamerad Per Mertesacker und Biograph Ronald Reng.

Der Gewinner erhält ein persönliches Erinnerungsstück aus dem privaten Fundus von Teresa Enke. Der beste Beitrag wird zudem in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und der Neuen Presse veröffentlicht. Eingereicht werden können die Beiträge (maximal 3.500 Zeichen lang) per E-Mail an info@robert-enke-stiftung.de. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2018. Mehr Infos und alle Teilnahmebedingungen finden sich auf der Seite der Robert-Enke-Stiftung unter: https://robert-enke-stiftung.de/mein-emotionaler-moment-mit-robert-enke

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.