Grippe-Trio: Nur ein 96-Spieler bereit für Dresden

HANOVER, GERMANY - FEBRUARY 13: Salif Sane of Hannover during the Second Bundesliga match between Hannover 96 and VfL Bochum 1848 at HDI-Arena on February 13, 2017 in Hanover, Germany. (Photo by Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images)

Es wird ein besonderes Auswärtsspiel gegen Dynamo Dresden, denn Hannover 96 hat etwas wiedergutzumachen: Die Sachsen waren die einzige Mannschaft, die 96 bisher in der heimischen HDI-Arena besiegten (Heimbilanz von Hannover: 8 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage). 

Hannover will sich also dafür rächen, dass Dresden die Heimbilanz verdorben hat (zuletzt bleib Hannover unter Mirko Slomka in der gesamten Saison 2011/12 ohne Niederlage). 

Nicht dabei helfen kann jedoch Rechtsverteidiger Oliver Sorg, der grippekrank ausfällt und gar nicht erst mit nach Dresden fährt.

Für Sorg steht Nachwuchstalent Fynn Arkenberg im Kader.

Der 20-Jährige kam im Ligabetrieb zuletzt gegen Hoffenheim (1:0-Heimsieg; kicker-Note 3,0) und gegen Bayern München (1:3; Note 4,0) zum Einsatz.

Ob Arkenberg jedoch spielt oder nicht, dürfte wohl vielmehr an der Gesundheit eines anderen 96-Stars liegen:

Nämlich an der Gesundheit von Salif Sané. Auch er war unter der Woche an Grippe erkrankt, ist aber mit nach Dresden gefahren. Neben Sorg ist zudem Innenverteidiger Felipe nicht dabei (ebenfalls Grippe).

Sollte Salif Sané also fit sein, wonach es aussieht, wird er gemeinsam mit Florian Hübner in der Innenverteidigung spielen. Waldemar Anton rückt dann auf die rechte Außenverteidigerposition.

Sollte Sané grippegeschwächt noch nicht in der Startelf stehen, spielen Anton und Hübner innen und Arkenberg rechts. Ebenfalls denkbar, aber eher unwahrscheinlich, dass Iver Fossum von Anfang an ran darf – dann bliebe für Arkenberg erstmal die Bank.

Ansonsten wird sich wohl nicht viel an der 96-Aufstellung ändern – zum Leidwesen vieler Fans, die gerne den Standardexperten Miiko Albornoz für Edgar Prib und Sebatian Maier als Spielmacher statt zweitem Stürmer sehen würden. 

Einige Anhänger würden eine Systemanpassung begrüßen: Ein 4-2-3-1 mit Maier im offensiven Mittelfeld. 

Zuletzt hakte es bei 96 an vielen Stellen. Die beiden defensiven Mittelfeldspieler Manuel Schmiedebach und Marvin Bakalorz schafften es nicht, das Spiel anzukurbeln.

Sarenren Bazee verteidigte gar nicht nach hinten mit, so dass Rechtsverteidiger Oliver Sorg meist hilflos zwei Gegenspielern gegenüberstand.

Auf der zweiten Stürmerposition neben Martin Harnik konnten weder Sobiech noch Füllkrug noch Karaman glänzen, obwohl alle drei eine gute Vorbereitung in der Winterpause gespielt hatten.

Update: Das ist die Startaufstellung von Hannover 96:

                 

             

Eine Notiz am Rande: Torwart Philipp Tschauner hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei Hannover 96 bis 2020 verlängert.

Der neue Kontrakt gilt für die 1. und 2. Liga. 

Martin Bader, Geschäftsführer Sport von Hannover 96, sagte: „Philipp genießt einen hohen Stellenwert innerhalb der Mannschaft und im Verein.“ 

Philipp Tschauner kommentierte: „Dieses Vertrauen möchte ich mit guten Leistungen zurückzahlen und mit allen gemeinsam das große Ziel Wiederaufstieg im Sommer erreichen. Meine Familie und ich fühlen uns in Hannover unglaublich wohl. Darüber hinaus ist mir der Verein mit seinen Fans, Mitarbeitern und den Menschen dieser Stadt in kürzester Zeit ans Herz gewachsen.“

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.