Mirko Slomka soll offenbar neuer Trainer von Hannover 96 werden

Sportbuzzer: Rückkehr von Slomka ist fix

Mirko Slomka kennt beide HSVs: Als 96-Trainer führte er Hannover in die Europa League. Als Hamburg-Coach rettete er den HSV in der Relegation. Foto: Getty Images

Wie Madsacks Sportbuzzer vermeldet, wird Mirko Slomka der neue Trainer von Hannover 96. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

Laut dem Portal Sportbuzzer, das wie die HAZ und Neue Presse zur Verlagsgesellschaft Madsack gehört, wird Mirko Slomka neuer Trainer von Hannover 96. In einer Exklusivmeldung schreibt die Sportbuzzer-Redaktion: „Nachdem der Kandidatenkreis zuletzt auf drei mögliche Doll-Nachfolger beschränkt wurde, hat sich die Vereinsführung nun für Mirko Slomka entschieden. Kenan Kocak (zuletzt SV Sandhausen) und Markus Anfang (zuletzt 1. FC Köln) zogen im Rennen um den 96-Trainerposten den Kürzeren.“

Eine offizielle Bestätigung des Vereins steht noch aus. Mirko Slomka war bereits von 2010 bis 2013 Trainer von Hannover 96. Er rettete die Roten in die Horrorsaison 2009/10 am letzten Spieltag vor dem Abstieg und begeisterte die Fans in der Folgesaison mit aggressivem Konterfußball. Platz 4 und die Europa League-Qualifikation waren der Lohn. In der ersten Europa League-Saison schaffte es Hannover 96 bis ins Viertelfinale und besiegte mit Sevilla, Kopenhagen, Brügge und Lüttich namhafte Gegner. Im Jahr 2013 verschlechterte sich das Klima innerhalb der 96-Mannschaft zunehmend, mehrere Spieler lagen im Streit mit Mirko Slomka, dem damals eine autoritäre Führung und menschlich grenzwertiges Verhalten im Umgang mit einigen Spielern vorgeworfen wurde.

Mirko Slomka profitierte zweifellos von dem perfekt zusammengestellten Kader von Sportdirektor Jörg Schmadtke, der mit Didier Ya Konan, Moa Abdellaoue, Rob-Robert Zieler und Lars Stindl gleich mehrere Volltreffer landete. Obwohl sie große sportliche Erfolge zusammen feierten, standen Slomka und Schmadtke im offenen Streit miteinander und kommunizierten zeitweise nur noch per E-Mail miteinander. 2013 schmiss Jörg Schmadtke trotz eines luxuriösen „Rentenvertrages“, den Martin Kind ihm angeboten hatte, entnervt hin. Slomka gestand später Fehler offen ein. Nach seinem Engagement bei Hannover wurde Mirko Slomka Trainer beim Hamburger SV und beim Karlsruher SC, hatte dort aber keinen dauerhaften Erfolg.

Slomka trainierte zwischen 1989 und 1999 insgesamt 10 Jahre lang unterschiedliche Hannover 96-Nachwuchsmannschaften (darunter auch Spieler wie Mertesacker, Asamoah und Kehl), wurde zwischen 2001 und 2004 Co-Trainer unter Ralf Rangnick.

Die Meldung von Madsacks Sportbuzzer findet sich hier: https://www.sportbuzzer.de/artikel/hannover-96-neuer-trainer-mirko-slomka-ist-der-neue-trainer-von-hannover-96/

6 Kommentare

  1. Sehr gute Entscheidung. Mirko Slomka ist Hannoveraner, kennt das, durchaus schwierige Umfeld.  Erinnert Euch an die vielen tollen Spiele, und gebt Mirko auch die Chance seine Fehler, die er durchaus gemacht hat, zu korrigieren. 

    Auf zu neuen tollen Momenten mit unserer Roten. Niemals allein . 96 Alte Liebe.

    Euer Harry96

  2. Na ja das soll nun der neu Anfang sein 😂 ich komme aus Aachen und bin schon 50 Jahre Fan , und auch was Herr Kind bisher gemacht hat fand ich super aber jetzt muss ich echt lachen ……. die ganze schöne Zeit ist nur auf Herrn Schmanke zurück zu führen egal wo er war Aachen Pokalfinale Köln Europa Hannover Europa und jetzt der fast 2 malige Absteiger Wolfsburg nach Europa geführt ….slomka lächerlich sage ich Herr Kind 😂

     

  3. Ähm , nur wegen Jörg Schmadtke hatten wir so ein paar tolle Spiele???????????.  Ist das ihr Ernst?????? OK, er hatte ein gutes Händchen für gute, und günstige Spieler. Nun aber zu dem, was ganz typisch für Herrn Schmadtke war. Er feierte mit Aachen am Anfang seiner Tätigkeit Erfolge. Dann gibt es am Tivoli aber Probleme.. Was macht Hr. Schmadtke????. Er lächelt in die Kameras, und schwupps war er weg. Er wurde dann von 96 unter Vertrag genommen. Am Anfang, nach der traurigen Saison 09/10, feierte Erfolge. Dann kommen erste Spannungen zwischen ihm, und Slomka. Kind sagt, mach nur halbtags. Er wollte ja schon früher weglaufen. Er nahm an. Ich möchte diese Posse nicht weiter beschreiben. Jedenfalls passten die Neuzugänge nicht mehr so richtig. Was macht Hr. Schmadtke. Lächelt in die Kameras, und Schwupps war er weggelaufen. Nun konnte er von Zuhause aus arbeiten, in Köln. Am Anfang hatte er Erfolge. Als es dann mit Köln aber steil bergab. Was macht Hr. Schmadtke?????? Er lächelt in die Kameras, und Schwupps war er weggelaufen. Nun ist er in Wolfsburg. Ich Wetter, sollte es da auch Probleme geben, haut er wieder schnell in den Sack. Wenn es um Verantwortung geht, dann war Hr. Schmadtke nicht mehr gesehen. Das zu Schmadtke. Es macht Sinn, immer beide Seiten der Medaille sich anzuschauen. Ich hätte es ja schon getextet. Mirko Slomka hat Fehler gemacht, und nun kann er zeigen, dass er 1. Im Zwischenmenschlichen Bereich gelernt hat, und 2. ein wirklich guter Trainer ist. Sollte es aber total in die Hose gehen, dann Asche auf mein Haupt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.