Kein Überraschung – dafür Aktionismus

Der Gesichtsausdruck von Horst Heldt spricht Bände (Photo by Thomas Starke/Bongarts/Getty Images)

Hannover – Hannover 96 verliert 0:4 zu Hause gegen den FC Bayern und irgendwie passt das Spiel zu 100% in die Saison. Tobi spricht mit Tobias Groebner über eine erwartete Klatsche und die Auswirkungen. Zu hören bei „Hannoverliebt“

 

Unzufriedenheit bei Hannover 96 (Photo by Thomas Starke/Bongarts/Getty Images)

Hört hier den ganzen Podcast:

Nicht nur das Ergebnis war schlimm

Trainer Breitenreiter vertraute mit der Ausnahme Sorg (Gelb-Rot-Sperre) auf die Mannschaft, die in Mainz ein wenig Hoffnung versprüht hatte – keine gute Idee. Gegen selbstbewusst und motiviert auftretende Bayern, war nach bereits 2 Minuten klar wohin die Reise an diesem kalten Nachmittag gehen würde. Am Ende waren es 3:33 Torschüsse, 0:14 Ecken und 0:4 Tore: Eine deutliche Sprache.

Und jetzt gegen Freiburg

Aber welche Auswirkungen wird diese Niederlage haben? Wenige Tage vor dem nächsten Spiel in der Englischen Woche brodelt es gewaltig in Hannover. André Breitenreiter zählt einzelne Spieler öffentlich an und droht der Mannschaft mit der Streichung des Weihnachtsurlaubs. Ob diese Maßnahmen Früchte tragen und das Ergebnis in Freiburg am Mittwoch besser aussehen wir, darüber sprechen die beiden Tobis in dieser Sendung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.