„Was ist das für ’ne Frage?“ Füllkrug mit ähnlicher Reaktion wie Mertesacker im „Eistonne“-Interview

Niclas Füllkrug war hörbar enttäuscht und angefressen von der Mannschaftsleistung - beim NDR2-Interview nahm er kein Blatt vor den Mund. Foto: Getty Images

„Wat woll’n Se jetzt von mir?“ Diese Antwort erhielt TV-Reporter Boris Büchner von dem hannoverschen Fanliebling und deutschen Nationalspieler Per Mertesacker bei der WM 2014. Wer gestern das Interview von Niclas Füllkrug bei NDR2 gehört hat, fühlte sich unweigerlich an das Mertesacker-Interview („Ich leg mich jetzt erstmal drei Tage in die Eistonne“) erinnert. Wortlaut-Interview von Michael Augustin mit Niclas Füllkrug.

Niclas Füllkrug, Sie haben auswärts große Schwierigkeiten Spiele zu gewinnen, und verlieren jetzt zu Hause gegen Hertha BSC, gegen eine Mannschaft aus dem Tabellen-Mittelfeld der Bundesliga. Wie besorgniserregend ist die Situation bei Hannover 96?

Ist doch scheißegal, gegen wen wir spielen. Also, der Auftritt ist wichtig, der war erste Halbzeit auf gar keinen Fall akzeptabel, zweite Halbzeit war es dann besser. Aber ja, so wird es eng, und da müssen wir als Spieler auf jeden Fall einen anderen Auftritt hinlegen.

Wie erklären Sie sich das, dass der Auftritt in der ersten Halbzeit nicht so gut war? Hatte das auch mit dem Stimmungsboykott zu tun oder wo sind die Gründe?

Ne, kann ich nicht erklären.

Ratlos?

Was ist das für ’ne Frage?

96-Pressesprecher fordert NDR-Reporter auf, mit der nächsten Frage weiterzumachen: „Weiter.“

Weiter im Text… ja, ich würde gern nochmal versuchen, die Gründe rauszupicken. Es war ja schon so, dass Hannover im zweiten Durchgang besser war, aber warum erst im zweiten Durchgang?

Ja, man hat allein an der Körpersprache gesehen, das andere Auftreten. Alles mit mehr Tempo, Zweikampfverhalten. Es kommt natürlich dann in so einer Situation noch dazu, dass irgendwie jeder Funffzig-Fuffzig-Ball den Herthanern in den Lauf gespielt wurde, Pressschläge sind bei denen perfekt im Lauf gelandet. Die sind alleine auf unser Tor zugelaufen, gefühlt zehnmal, und das ist einfach scheiße heute gewesen.

Man hat den Eindruck, dass die Mannschaft Schwierigkeiten hat, solche verletzungsbedingten Ausfälle von Ihlas Bebou beispielsweise zu kompensieren. Sie sind nicht…

Was ist denn das für ein Quatsch? Was ist denn das für eine Frage jetzt? Haben wir heute scheiße gespielt, weil Ihlas nicht dabei war?

Aber er hätte die Qualität der Mannschaft angehoben, würde ich mal behaupten.

Ja, aber es geht doch um den Auftritt. Und wie man sich darstellt. Und ich glaube nicht, dass wir mit Ihlas heute hier 4:0 gewonnen hätten.

Ich wollte darauf hinaus, ob Sie glauben, dass die…

Ohne jetzt Ihlas Qualität in Frage zu stellen.

Das habe ich auch nicht so empfunden. Aber ich wollte darauf hinaus: Hat die Mannschaft die Qualität, um am Ende 15. zu werden – die aktuelle Mannschaft?

Wenn wir anders auftreten, ja.

Das Interview zum Nachhören gibt es unter: https://www.ndr.de/ndr2/Fuellkrug-So-wird-es-eng,audio462418.html

(P.S.: Nach dem legendären Mertesacker-Interview gewann die deutsche Nationalmannschaft übrigens die nächsten drei Spiele!)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.