Der Frust am Tag danach

Kein Verein hat den Abstieg so sehr selbst verursacht. Mit Schmadtke einen der besten Manager Deutschlands vergrault, die Fanszene ignoriert, eigene Ansprüche überzogen, den falschen Leuten vertraut, alle Warnungen willentlich in den Wind geschlagen.

Doch das ist nur ein Gedanke, der unserem Leser Christian Zentner nach diesem Bundesligaspieltag durch den Kopf schoss. Lest selbst…

1. Der Abstiegsschmerz ist auch heute immer noch so stark wie am Samstag um 17:20. Es wird wohl noch dauern, bis das verheilt ist.

2. Ausgerechnet gegen Bremen.

3. Ich werde die Bundesliga vermissen. Die Derbys gegen Hamburg, die Stars von Bayern und Dortmund in der heimischen Arena. Was soll ich jetzt samstags um 15:30 machen?

4. Dafür warten interessante Vereine wie St. Pauli, Union, 1860 München, Düsseldorf, Karlsruhe, Kaiserslautern, Nürnberg, Dynamo Dresden sowie das einzig echte Derby. Hätte schlimmer kommen können.

5. Kein Verein hat den Abstieg so sehr selbst verursacht. Mit Schmadtke einen der besten Manager Deutschlands vergrault, die Fanszene ignoriert, eigene Ansprüche überzogen, den falschen Leuten vertraut, alle Warnungen willentlich in den Wind geschlagen.


Erste_FC_Köln,_Geschäftsführer_Sport,_Schmadtke,_Jörg_001
Ein großer Fehler in den letzten Jahre war, dass man Schmadtke nicht gehalten hat. Danach reihten sich Fehler an Fehler, sei es das Festhalten an Duffner oder die Kaderzusammenstellung. Seit Schmadtke nicht mehr da ist ist, geht es unaufhaltsam bergab, als nächstes wohl in Liga 2. Foto: Wolkenkratzer – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32274061

6. Danke für 14 Jahre Bundesliga! Das war schon was anderes als die Regionalliga-Zeit mit Fahrten zu den Sportplätzen des VfL Herzlake, Lurup Hamburg, SC Norderstedt, Ricklingen.


7. Die beiden Jahre Europa-League waren unvergesslich. Im Quali-Spiel den FC Sevilla besiegen, mit 10.000 Fans nach Kopenhagen. Danke Mirko Slomka, Lars Stindl, Jan Schlaudraff. Danke Moa, Ron-Robert Zieler, Sergio Pinto, Christian Schulz, Didier Ya Konan,…

8. Unvergessen auch die Rettung ein Jahr zuvor in Bochum, nach der schwersten Saison die unser Verein je erlebt hat.

9. Die nächste Zeit wird für einen 96-Fan hart, alles aber kein Vergleich zum 10. November 2009.

10. Liebe kennt keine Liga. #NiemalsAllein.

P.S.: Wer endlich mal gewinnen möchte (also jeder 96-Fan), dem möchten wir das aktuelle Gewinnspiel von Sky ans Herz legen – siehe Foto. Es wartet ein Samsung 55 Zoll. Der Redakteur dieser Seite hat auch schon teilgenommen; aber im Grunde ist es ihm egal, wer gewinnt, Hauptsache ein Roter 😉



 

96-news-teaser höhe120googleplay

Lust auf noch mehr Hannover 96?

Die kostenlose 96-App für Android holen und keine News mehr verpassen: Zur App "96 News"

96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.