Daniel Stendel kämpft um seinen Job und bekommt dabei Hilfe

Daraus schöpft der 96-Coach neuen Mut

Mit Daniel Stendel wäre die 96-DNA auf dem Markt verfügbar


Hannover – Der Druck für Daniel Stendel als Trainer von Hannover 96 ist permanent spürbar. Verliert seine Mannschaft, wie beim 0:2 in Karlsruhe, steht er kurz vor der Entlassung. Gewinnt sein Team, wie beim 1:0 im Heimspiel gegen die Löwen, ist die Situation nur ungleich leichter. Derzeit hangelt sich der 42-Jährige von Jobgarantie für ein Spiel zu Jobgarantie für Spiel. Woher nimmt der Trainer seine Motivation? Er hat es verraten.

„Er hat den schwersten Job der Liga“, sagt Martin Harnik über Daniel Stendel. Foto: Marc Mueller/Bongarts/Getty Images.

 

Lust auf noch mehr Hannover 96? Die kostenlose 96-App für Android holen: Zur App "96 News" | 96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

[widget id="wpzoom_instagram_widget-4"]

Keine einfache Situation

In Hannover spekuliert man weiter über den Trainer. Erst mit gut 24 Stunden Verzögerung sprach Klubchef Martin Kind seinem Übungsleiter das Vertrauen aus. Die ständigen Diskussionen gehen nicht spurlos an dem 96-Trainer vorbei. „Es ist keine einfache Situation für mich“, verriet Stendel mit einigem Abstand zum Heimsieg gegen 1860 München. Den Kopf in den Sand zu stecken ist aber nicht seine Art. Stendel: „In unserer Situation kann man lernen und aus ihr gestärkt hervorgehen. Ich habe den Eindruck, dass das auch so sein wird.“

Stendel gibt immer alles

Und mit dieser Überzeugung tritt der Coach auch auf. „Für mich bedeutet die Aufgabe alles. Ich gebe jede Woche mein Bestes, um die Mannschaft gut vorzubereiten. Ich gebe alles, was in meiner Kraft steht“, versprach Stendel nie aufzugeben. Stendel will sich auch nicht verbiegen lassen. Dabei ist es egal wie sehr sich die öffentliche Kritik auch auf ihn fokussiert: „Ich werde meine Art nicht ändern.“

Fans haben feines Gespür

Doch woher nimmt der Trainer eigentlich die Kraft, auch in dieser für ihn äußerst schwierigen Zeit, nicht nachzulassen und weiterhin an das große Ziel zu glauben? Darauf hat der Publikumsliebling eine ganz einfache Antwort. Der Grund dafür sind die Anhänger der „Roten“. „Bei der kritischen Wahrnehmung unserer Spiele ist es nicht selbstverständlich“, bedankte sich der 42-Jährige gegenüber 96Freunde.de für die tolle Unterstützung der Fans. „Bewertet wird unsere ganze Arbeit von außen immer nur in Bezug auf ein, zwei, oder drei Spiele. Was wir schon geleistet haben, wird nicht bewertet. Die Fans haben da eine differenzierte Wahrnehmung. Es wird honoriert, was wir, seit ich im Amt bin, hier wieder versuchen zu schaffen.“

Das „Wir“ gewinnt

Seit April 2016 wird daran gearbeitet, eine Einheit aus Mannschaft auf dem Rasen und Fans auf den Rängen zu formen. Das wird in der Kurve besonders wahrgenommen und auch unterstützt. Und auch wenn es spielerisch nicht nach Plan läuft, wird das Team nach vorne getrieben. „Das freut mich. Das ist in der jetzigen Situation nicht so einfach. Und deswegen bin ich auch in die Kurve gegangen“, lobte Stendel erneut die treuen Anhänger in Nordkurve. Auch am Samstag kann sich der Trainer am Millerntor auf Anfeuerung der mitgereisten 96-Fans für sich und die Mannschaft freuen.

Die Lieblingsfolgen vom 96Freunde-Podcast mit Altin Lala, Florian Fromlowitz und Ewald Lienen. Viel Spaß beim Reinhören!

Lust auf noch mehr Hannover 96? Die kostenlose 96-App für Android holen: Zur App "96 News" | 96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.