Börner vs Bielefeld

Das Beste vorweg:
Sebastian Ernst meldet sich nach 244 verletzungsbedingten Tagen zurück auf dem Platz und spielt 2:2 mit der U23! Dies ist eine großartige Neuigkeit, wir von 96Freunde sagen „Willkommen zurück, Sebi!!“ und freuen uns auf Deine baldige Rückkehr in die erste Mannschaft!

Schwenker ins Niedersachsenstadion, Topspiel 20:30 Uhr:
Hannover und Bielefeld verbindet eine innige Fan-Freundschaft, nicht erst seit dem legendären 6:0 gegen die blau-gelben Vögel vom Zonenrand. Folglich hielt 96 an diesem nieselregnerischen Samstagabend das Spiel lange unbewusst offen und setzte sich erst spät mit 2:0 durch. Man hatte die Ostwestfalen aus dem Tabellenkeller unnötig stark werden lassen.

 

Teuchert bringt das Team ins Rollen

Dabei ging es am Anfang noch ratzfatz:
Eine Muroya-Flanke segelt an Freund und Gegner vorbei durch den Strafraum, Teuchert setzt auf links beherzt nach, findet Nielsen für den Doppelpass und schlenzt mit Auge ins rechte Eck! Da waren gerade 4 Minuten gespielt, und Hannover kreierte mit den wuseligen Antonio Foti und Louis Schaub weiteren Druck.
Ex-Armine Fabian Kunze zeigte sich beim Wiedersehen komplett on fire und machte aus seiner abräumenden 6 in der ersten halben Stunde eine spielende 8. Zwar war auch wieder eine saudumme gelbe Karte für ein Ballwegschubsen dabei, dafür waren seine Bälle in die Tiefe feinste Fußball-Kost! Der Chipball auf Cedric Teuchert in die Box in der 37. Minute, erste Sahne!

In der Folge wird Kunze mehrmals übel abgeräumt, eine „Ehre“, die sonst nur Spielmachern zu Teil wird. Lepinjica steigt ihm in der 50. Minute mit den Stollen aufs Schienbein und hätte dafür eigentlich locker Gelb-Rot kassieren müssen!

Nach dem 1:0 investiert 96 leider nur so viel wie nötig, gönnt sich zu viel Abstand zu den Gegenspielern, lässt 58% gegnerischen Ballbesitz und 24 zu 7 Flanken zu. 17 zu 11 Schüsse für Bielefeld sind das klare Ergebnis, weil die Roten ihr gutes Pressing vom Anfang nicht fortsetzten.

In der Folge mussten Julian „Boss“ Börner und Phil Neumann fast 70 Minuten lang die Ärmel hochkrempeln. Für Neumann wurde es von den Werten her eins seiner stärksten Spiele bisher im roten Dress.
Mentalitäts-Monster Börner wuchs mal wieder zum Endgegner für die meisten Bielefelder Torraumszenen. Der dreckige Sieg lässt sich an seinen am Ende komplett verschmutzten Stutzen ablesen, auf denen nur noch das 96-Logo hervor blitzte.

Lust auf noch mehr Hannover 96? Die kostenlose 96-App für Android holen: Zur App "96 News" | 96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

[widget id="wpzoom_instagram_widget-4"]
Gegen den DSV musste Zieler (zu) oft zupacken

Die meisten Ballkontakte dürfte unser Keeper Zieler gehabt haben, aus dem unrühmlichen Grund, dass die Vorwärtsbewegungen seiner Vorderleute immer wieder abgebrochen und Bälle wieder mutlos zurück zum Tor gespielt wurden. Und noch ein Neuaufbau, und noch ein Neuaufbau, da wurde im Mittelfeld, wie schon in den letzten Spielen, einfach zu wenig angeboten. Es fehlen einfach noch 1-2 Spieler im Mittelfeld, die die Spielidee des Trainers besser umsetzen. Die den Ball mutig nach vorne tragen und dort etwas kreieren wollen. Die Jungs hatten doch schon öfters gezeigt, dass sie es können, und Schaub, Leopold und Foti machten ihren Job am Anfang ja auch echt gut. Hier heißt es Konstanz auf zu bauen und diese Abläufe jedes verdammte Wochenende wieder auf den Platz zu bringen, dann wird es irgendwann auch noch besser.

Doch zurück zu Ron-Robert Zieler:
Unbestätigten Gerüchten zufolge musste unsere #1 einen Teil seines Gehalts an die Torlatte abgeben, die zweimal für ihn rettete. Alle anderen Bielefelder Versuche sahen zwar auch erstmal gefährlich aus, waren aber für einen Keeper seiner Klasse eher normale Hausmannskost.

Im Sturm haute sich Cedi Teuchert mächtig rein und bildete eine starke linke Seite mit Köhn und Schaub. Teuchert lebt diese Saison ganz neu auf, spielt seinen komplett eigenen Fußball, nicht eigensinnig, aber andersartig. Auf Sky wurde sein Laufweg zum 1:0 nachgezeichnet, der eher an einen angetrunkenen Gang über die Partymeile erinnert als an einen Spielzug zum Führungstreffer. Genau das macht ihn so besonders und einzigartig für 96, und nun trifft er sogar schon in Heimspielen! Schade, daß sein freches 2:0 aufgrund eines angeblichen Fouls nicht gegeben wurde…

Louis Schaub wurde von mir vorab bereits durchleuchtet und konnte, meiner Meinung nach, seine Chance in der Startelf nutzen. Neben einigen guten offensiven Aktionen und Ballverteilungen mit Übersicht war er sich nie zu schade für ein Tackling, eine Grätsche oder einen Sprint zurück gegen den Ball. Louis Schaub hat die geforderte Taktik und das Spielsystem verstanden, muss noch etwas an Kondition und Physis zulegen, und sollte für die nächsten Spiele bitte unbedingt gesetzt sein! Harvard Nielsen gefällt das!

Lust auf noch mehr Hannover 96? Die kostenlose 96-App für Android holen: Zur App "96 News" | 96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

[widget id="wpzoom_instagram_widget-4"]

Auch der überraschend auf der 10 auflaufende Antonio Foti machte seine Sache gut, traute sich etwas zu und durfte nach 45 Minuten zufrieden duschen gehen. Bielefeld wurde einfach zu druckvoll und erforderte noch mehr Arbeit gegen den Ball. Respekt aber in dem Punkt an Stefan Leitl, dass er einem 18-jährigen Leihspieler, egal wie talentiert er ist, einen Startelfeinsatz schenkt! Solche Gesten sind viel wertvoller als tausend Tore!

Übrigens hatte 96 bis zum Ende keine einzige Ecke. Muss man sich mal vorstellen! Ist am Ende aber auch egal, wenn man den Gegner niederringt, höchst effizient spielt und die Kugel eben anders ins Tor bringt. In der 86. Minute war es dann soweit, Enzo Leopold zirkelte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den Kopf des einlaufenden Harvard Nielsen, und mit 2:0 war der Deckel auf dem Topf!
Die Experten bei Sky zeigten sich im Spielverlauf begeistert von der Qualität, die Hannover in der Offensive auf den Platz bringt: „Bei Hannover geht vorne IMMER was,“ lobte Torsten Matuschka und verwies auf den Liga-übergreifenden Rekord, bei dem 96 bisher in jedem Spiel mindestens ein Tor schießen konnte!
Das wird man sich in Dortmund auch schon genau angeschaut haben…

Jetzt heißt es bis Mittwoch die dreckigen Stutzen zu waschen und sich auf einen geilen Pokalabend zu freuen! Mit Borussia Dortmund kommt beste Bundesliga-Luft ins Niedersachsenstadion und vielleicht auch der Hauch einer Sensation, denn für Tore sind wir IMMER gut…!

Die Lieblingsfolgen vom 96Freunde-Podcast mit Altin Lala, Florian Fromlowitz und Ewald Lienen. Viel Spaß beim Reinhören!

Lust auf noch mehr Hannover 96? Die kostenlose 96-App für Android holen: Zur App "96 News" | 96Freunde auf Instagram folgen: Hier geht's entlang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.